Mittlerweile schon traditionell, ging es für die 44 Schüler/innen der 2. Klasse mit den vier Professoren/innen (Vollmann, Santiago-Rotriques, Krauland und Matouschek) eine Woche vor Weihnachten ins wunderschöne Salzburger Land, genauer gesagt nach Obertauern. Dort konnten die Schüler/innen, untergebracht im Jugenhotel Tauernhof eine unvergessliche Woche im prachtvollen Weiß verbringen.  

Die Skigruppen konnte täglich, teils unter blauem Himmel und Sonnenschein, ihre Schwünge in die perfekt präparierten Pisten ziehen und dabei viele neue Bewegungserfahrungen machen sowie ihre Technik verbessern. Zusätzlich zum Skifahren wurde auch Langlaufen (Skating) angeboten. Die teils anspruchsvollen, jedoch täglich perfekt präparierten Loipen ließen keine Wünsche offen. Das Programm der Langläufer war sehr vielfältig und umfasste neben einfachen Spiele wie zum Beispiel Fußball (natürlich mit Ski), Techniktraining sowie kleineren Ausflügen, Orientierungsläufen und Biathlonstaffeln auch einen Nachmittag „an der Skipiste“, wo die Kinder ihr Bewegungsgeschick mit den „dünnen instabilen Brettern“ auch am Skilift und in einem gesteckten Riesentorlauf erproben konnten.

Auch das Abendprogramm war abwechslungsreich und ermöglichte jedem Kind seinem Interesse nachzugehen. All jene, die von Sport nicht genug bekommen konnten, hatten auch am Abend die Möglichkeit im Turnsaal bei diversen Ballsportarten oder beim Tischtennis ihre Energie abzubauen. Für all jene, die den Abend etwas gemütlicher angehen wollten, bot der Tauernhof auch die Räumlichkeiten für lustige Spiele- sowie Film- und Bastelabende. Absolutes Highlight der Woche war die Disco am letzten Abend, wo gemeinsam mit den Lehrer/innen das Tanzbein geschwungen wurde.

Die Woche stärkte den Klassenzusammenhalt und ermöglichte vielen Schüler/innen, neue soziale wie auch sportliche Erfahrungen zu sammeln.

Bilder...